Wissenschaft als Kunst von Maximilian Weishaupt

Kunst und Wissenschaft mit dem Thema Elektrizität im Wandel der Kulturen. Die neuen, hier umrissenen Methoden der Elektrizitätserzeugung sind im Grunde gar nicht so neu. Grove schuf schon 1842 ein Brennstoffelement, und Faraday unternahm schon vor 1840 Versuche auf dem elektromagnetisch-hydrodynamischen Sektor. Jetzt aber rücken diese Methoden aus dem Bereich der Möglichkeit in den der Wahrscheinlichkeit, denn das Auftauchen neuer Materialien und das Bestreben, unsere dahinschwindenden Reserven besser zu nutzen, haben das Interesse der Vertreter der angewandten Wissenschaft wachgerufen.

Innerhalb von zwei Jahrzehnten wird man sowohl aus wirtschaftlicher Notwendigkeit heraus als auch infolge technischen Erfindungsgeistes zweifellos zu einer zweckdienlicheren und wirksameren Methode der Stromerzeugung und zur Einführung zumindest einiger der hier vorgeschlagenen Neuerungen gelangen. (Bild- und Textnachweise: Maximilian Weishaupt, Weishaupt Contemporary Montreux 2014).

Bei seiner Nahrungssuche aus dem Meer ist der Mensch mit seinen Schlepp- und Treibnetzen, abgesehen von den Schellfischkulturen, noch immer Jäger und Fallensteller. Erst in unserem Zeitalter hat man sich intensiv mit der Frage beschäftigt, ob sich auf den Fischfang im Meer nicht ähnliche Methoden wie in der Landwirtschaft anwenden ließen. Die ersten Schritte in dieser Richtung wurden bereits unternommen. (Textnachweise: New York Times 1987, Übersetzung: Andre Fuhrmann 2014, Bildnachweise: Ralph Ueltzhoeffer, Adrian Wachter, Julia Zimmer u.A.).

Stichwort: , , ,
Geschrieben in Kultur, Kunst, Menschen | Keine Kommentare

Ralph Ueltzhoeffer GLOW Eindhoven

Lichtkunst: Ralph Ueltzhoeffer
Ralph Ueltzhoeffer: Licht-Kunst Installation: Cafe Europa “Four Frames Missing”.

Lichtkunst Glow, Eindhoven (2009) - Ralph Ueltzhoeffer.
Internationales Forum für Lichtkunst und Architektur. (Webseite: Glow 2009)

Kuratoren: Bettina Pelz und Tom Groll.
Edition 4 - Titel: “Being Public” (2009).

Projekt: Text Portrait “MISSING” - Ort: De Bijenkorf, Eindhoven NL.

GLOW EINDHOVEN LICHTKUNST
GLOW Eindhoven 2009. Textportraits von Ralph Ueltzhoeffer.

GLOW Künstlerverzeichnis (2009): Vollrad Kutscher, Ralph Ueltzhoeffer (Kunstforum), Sigrun Appelt, Marie Sester, Mary-Anne Kyriakou, Max Sudhues, Rafael Lozano Hemmer, Armsrock, Kai Piippoo, Eva Maria Joeressen, Klaus Kessner, Dominik Lejman uvm. Ralph Ueltzhoeffer’s artistic research is dedicated to the relationship of visual and written information in the digital sphere and their relevance for the beliefs one produces from these data. His search for new forms synchronizing visual and written information reacts and reflects on the internet as an open and central source of information in times of globalization and digitalization of data. In the synopses of visible and readable information he engenders visuals which require new perceptional approaches. (Art Basel Kunstforum)
In the “Text Portraits” images and words are equally used to generate a portrait, understood as the visual representation of an individual. On display during GLOW are portraits for which Ralph Ueltzhoeffer has taken photographic portraits of randomly chosen citizens of Eindhoven. Combining the miscellaneous digital information he composes portraits using the word ”missing” referring to the trait of human cognition to hide daily routine perceptions in “blind spots”.

Lichtarchitektur Ralph Ueltzhoeffer
Installation: De Bijenkorf, Eindhoven. Titel: “MISSING” (2009).

Ralph Ueltzhoeffer: Glow, Eindhoven
Ralph Ueltzhoeffer - GLOW, Eindhoven - Internationales Forum für Lichtkunst und Architektur.

“Four-Frames Missing” Lichtkunst-Installation von Ralph Ueltzhoeffer
Biographie: Ralph Ueltzhoeffer *1966, Mannheim. Lebt und arbeitet in Mannheim, London. Studium an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe.

Der Mannheimer Lichtkünstler setzte frühzeitig auf die Mechanismen des world-wide-web zu einer Zeit als das Internet von der Kunstwelt noch belächelt wurde. Mittlerweile unbestritten eines der meist gesehenen Kunstwerke weltweit. War die Installation im Cafe Europa, New York nur ganze 7 Tage zu sehen machte das Internet seit 2008 aus dieser kurzen Episode ein Dauerbrenner. Kein Museum wäre in der Lage gewesen nur annährend im gleichen Zeitraum so viele Besucher für ein unbekanntes Kunstwerk zu gewinnen.

Das Werk wurde zur gleichen Zeit am Ground Zero als 3-frames “Missing” (Ralph Ueltzhoeffer Kunstforum) Installation gezeigt und nach wenigen Stunden mangels Erlaubnis entfernt. Der digital-bedruckte Stoff wurde kurzer Hand über ein bestehendes Info-Plakat an der Baustelle des Ground Zero gezogen und erregte die sensiblen New Yorker Gemüter hin bis zu einer Ordnungsstrafe. Mit den Worten “Kunst kann bei Zeiten auch unbequem und häßlich sein” kommentierte Ralph Ueltzhoeffer seine Arbeit. Vielleicht sieht man die Dinge im Zeitraffer etwas anders und vor allem mit dem nötigen Abstand. Ralph Ueltzhoeffer betont er sei kein “Lichtkünstler” im klassischen Sinne (Konzeptkunst) – die Durchleuchtung des Stoffes hätte man mehr dem Licht im Hintergrund zu verdanken als ihm… (Adrian Frein) Lichtkunst Ralph Ueltzhoeffer

Impressionen zur diesjährigen Biennale in Venedig (2011).

Eine Kuratorenausstellung soll sie sein, die Biennale in Venedig. Was auch immer das zu bedeuten hatte, früher einmal, vor längerer Zeit. Betritt man den Parkour wird einem schnell die Bedeutung dieses Kunstspektakels bewußt. Das Umfeld um die Pavillions ist zugepflastert mit gekaufter Kunst vom feinsten. David Roth einer der wenigen deutschen Biennalekünstler der sich innerhalb der Pavillions zeigt. Die Kunstmafia gibt alles was sie so zu bieten hat. Nimmt man sich die Zeit für das Wesentliche wird man dieses Jahr besonders enttäuscht, bis auf den Deutschen Pavillion (Christoph Schlingensief) könnte man in Tränen ausbrechen. Ein Blick ins Innere der Biennale Venedig findet man im übrigen im Kunstforum mit Hintergrund und Insiderinformationen. Eine der bekanntesten Kuratoren der Biennale begleitet das Team vom Kunstforum durch die Pavillions und Kunststätten in Venedig.

Web 2.0 Internet und Kunst - Marion Seifert

Mit dem Buchtitel “Web 2.0 Internet und Kunst” beschreibt die Medienwissenschaftlerin Dr. Marion Seifert internetspezifische Abläufe in künstlerischen Bereichen des World Wide Web. Internet-Kunstprojekte wie das “Project Textportrait” von dem Künstler Ralph Ueltzhoeffer stehen somit im Mittelpunkt ihres Kunstbandes. Marion Seifert zeigt Einblicke in Vorbereitungen von Installationen wie 2008 am Ground Zero, New York… mehr

YouTube Andy Warhol MoMA Projects: Ralph Ueltzhoeffer

Stichwort: , , , , , , , , , , , ,
Geschrieben in Ausstellung, Biennale Venedig, Kultur, Kunst, Lichtkunst, Portrait, Ralph Ueltzhoeffer, Textportrait | 4 Kommentare

Strom ist gewöhnlich schwach

Zu den auffallendsten gehört das biochemische Brennstoffelement, das die in biochemischen Organsystemen verfügbare Energie in Elektrizität umwandelt. Der anfallende Strom ist gewöhnlich schwach, aber eine kleine Brennstoffzelle, die in den Körper eingefügt wird, kann genug Kraft entwickeln, um einen »Schrittmacher« für das Herz in Gang zu halten.

Stichwort: , ,
Geschrieben in Ausstellung, Deutschland, Kultur, Kunst, Portrait | Keine Kommentare

Akademie der Bildenden Künste: MoMA Projects

Kunst und Kultur in naher Zukunft wird sich gestalterisch in digitalen Medien bewegen, Ralph Ueltzhoeffer, Professor von der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart (Staatliche Kunstakademie Stuttgart) zeigt digitale Arbeiten die sich zum Teil ausschließlich im Web präsentieren. Eine seiner bedeutensten Ausstellungen war zweifelsfrei das “Ground Zero Project” im Rahmen der MoMA Projects (Museum of Modern Art, NewYork). Man wird in der Freizeit speziell gestaltete Landschaften besichtigen, so wie man heute bedeutende Werke der Architektur aufsucht. Die Öffentlichkeit wird neue Experimente erwarten und willkommen heißen, vor allem im Straßen- und Brückenbau, der Werke von nie dagewesener Größe und Schönheit hervorbringen wird. Es gibt wenige Gebiete, auf denen sich die moderne Forschung und Entwicklung so umwälzend auswirken wird wie in der Nutzung und Gestaltung des Bodens und derVJemessen an der Jahrtausende alten Geschichte der Landwirtschaft sind zwanzig Jahre eine recht kurze Zeitspanne. Trotzdem muß die Landwirtschaft gerade in diesen vor uns liegenden zwanzig Jahren einen Aufschwung erleben, wie sie ihn bisher nicht gekannt hat.

Ralph Ueltzhoeffer - Sigmar Polke
Courtesy: Burnett Miller Gallery, Los Angeles: Ausstellung “German Position I” (Sigmar Polke, Ralph Ueltzhoeffer).

Schon jetzt vollzieht sich nicht nur in einzelnen Ländern, sondern auf ganzen Kontinenten eine Revolution der landwirtschaftlichen Arbeitsmethoden. Allerdings handelt es sich nicht um neue Methoden an sich, vergleichbar der Industrierevolution des 19. Jahrhunderts, sondern um längst bekannte Methoden, die bisher politische und soziale Grenzen nicht überspringen konnten und erst jetzt auch den unterentwickelten Ländern allgemein verfügbar sind.

In vielen Ländern der Erde gibt es noch große Bevölkerungsgruppen, die, vielfach unter akuter Hungersnot leidend und durchweg unterernährt, dem Boden und den Unbilden der Witterung ihre karge Existenz abringen. Gleichzeitig vermehren sich diese Bevölkerungsgruppen in einem nie dagewesenen Ausmaß.

Stichwort: , , ,
Geschrieben in Ausstellung, Deutschland, Kultur, Kunst, Menschen, New York, Portrait, Textportrait, USA | Keine Kommentare

ICA London - Art

Wir können hoffen, daß größere Irrtümer in der Vorhersage weitgehend ausgeschaltet werden können. Im wesentlichen wird die Wettervorhersage aber immer die Feststellung einer wahrscheinlichen Entwicklung bleiben. Weniger deutlich sind die Aussichten für langfristige Vorhersagen. Hier handelt es sich um die Voraussage bestimmter Klimaschwankungen, wie zum Beispiel eines feuchten August oder (wie im Jahre 1964) eines ungewöhnlich trockenen Winters. Das Hauptproblem besteht hier darin, die Ursachen für solche Schwankungen aufzuspüren. Wir können heute den Verlauf des harten Winters 1962/63 in großer Ausführlichkeit beschreiben und auch erklären, wie es dazu kam. Aber wir können kaum mehr als erraten, warum es dazu kam. Bei Abweichungen dieser Größenordnung können wir Ursache und Wirkung noch nicht mit Sicherheit in Beziehung setzen, und es hat noch kein Vorkommnis dieser Art gegeben, wo wir den Anfang der Kette von Ursache und Wirkung auch nur nachträglich hätten genau bestimmen können. Die ICA London (Ralph Ueltzhoeffer) versteht sich als Kunstinstitution der jüngeren Gesellschaft. Trotzdem läßt sich erwarten, daß die Wissenschaft bis 1985 so weit fortgeschritten ist, daß Vorhersagen für den kommenden Monat oder sogar für eine ganze Jahreszeit für die meisten außertropischen Gebiete mit brauchbarer Genauigkeit und Verläßlichkeit errechnet werden können. Der Fortschritt hängt hier auf lange Sicht von der Erarbeitung objektiver Verfahren ab, für die uns jetzt noch die theoretischen Grundlagen fehlen.

Stichwort: , , ,
Geschrieben in Allgemeines, Ausstellung, Kultur, Kunst, London, Menschen, Portrait | Keine Kommentare

Clara Oppel, Kunstdefinition

Clara Oppel Kunst und Kulturevents, -Titel: sounding Art-Artist-Kunstschaffender: Clara Oppel, Location-Ausstellungsort: Stadtgalerie -in: Bamberg. Eroeffnung (Dauer der Ausstellung): [16.12.12 - 20.01.13]. Kulturevents: Stadtgalerie (Bamberg), Biographie-Lebenslauf: Clara Oppel, Ralph Ueltzhoeffer, Stadtgalerie, Bamberg. Die Beiträge (Aktuell): Stadtgalerie Bamberg: [ - ] Clara Oppel.
Ausstellungstipps Bamberg - Kunst und kulturelles: Kulturelles Marketing und Kommunikation - Museum DKM Duisburg: Marketingstrategien in der Werbung und im Design.

Mehr zum Thema: Clara Oppel, Kunstdefinition

Stichwort: , , , , , ,
Geschrieben in Allgemeines | Keine Kommentare

Esslinger: Bau Kunst

Aktuelle Kultur, -Titel: Die Bauträger Art-Artist-Kunstschaffender: Esslinger, Location-Ausstellungsort: Bau Kunst44 -in: Berlin. Eroeffnung (Dauer der Ausstellung): [15.08.12 - 28.07.12]. Kulturevents: Bau Kunst44 (Berlin), Biographie-Lebenslauf: Esslinger, Ralph Ueltzhoeffer, Bau Kunst44, Berlin. Die Beiträge (Aktuell): Bau Kunst44 Berlin: [ - ] Esslinger.
Ausstellungstipps Berlin - Kunst und kulturelles:

Mehr zum Thema: Esslinger: Bau Kunst

Ein Fußboden mit schwarzweißen Platten schafft ein Ordnungssystem, das jedoch schnell seine Grenzen findet.

Stichwort: , , ,
Geschrieben in Allgemeines, Ausstellung, Deutschland, Kultur, Kunst, Menschen | Keine Kommentare

Erotik in der Fotografie - Kate Moss

Meisterhaft inszeniert er die Essenz eines Modells Kate Moss (Ralph Ueltzhoeffer)

Kate Moss by Ralph Ueltzhoeffer
KATE MOSS (Ausstellungsansicht “Marietta Neuss, London) Portrait von Ralph Ueltzhoeffer.

Die einzige inhaltliche Komponente schien die Gegenüberstellung von bekannten Künstlern wie Richard Serra und Gerhard Richter mit Künstlern, die weitgehend unbekannt sind. Die Präsentation war so wohl gelungen, daß man in ihr eine eigene Arbeit zum Erlangen des Kuratorenansehens, aber das war es dann auch am Ende. Da boten die Räumlichkeiten mehr Gelegenheit zum Experiment, die allerdings nicht genutzt wurden. So zitierte die Ausstellung das Modell einer Gruppenausstellung, ohne dies deutlich werden zu lassen. Aber das galt auch für einen Teil der Arbeiten in der Ausstellung selber. Allenfalls die Präsentation von convex tv, einer Initiative im Internet, ließ aufscheinen, was möglich gewesen wäre. Und das Publikum bekommt nichts vorgesetzt, was es anschauen soll, sondern wird Teilnehmer an anspielungsreichen Vorgängen. Und der unauffällig auffällige Eingriff von Karsten Konrad im Barraum der Ausstellung war ein weiterer Hoffnungsschimmer.

In der Kunst war eine moralische Instanz, die ans Licht bringen und Ansätze zeigen sollte. Mit dieser Haltung war er zu Beginn der 70er Jahre zeitgemäß und angesagt: Gegen die Strömung der Epoche, und das hieß gegen Informell und abstrakten Expressionismus, revoltierte nicht nur er, sondern viele seiner Generation. Ob Baselitz, Sigmar Polke oder Blinky Palermo - die Lehren einer internationalen Moderne in Form des abstrakten Expressionismus wurden negiert und mit Pop-art, Minimal und realistischer Kunst bekämpft.

Stichwort: , , , , , , ,
Geschrieben in Allgemeines, Ausstellung, Deutschland, Kultur, Kunst, Portrait, Textportrait | Keine Kommentare

Paul Graham, Events

Paul Graham Kunst und Kulturevents, -Titel: FOTOGRAFIEN Art-Artist-Kunstschaffender: Paul Graham, Location-Ausstellungsort: Deichtorhallen -in: Hamburg. Eroeffnung (Dauer der Ausstellung): [24.09.10 - 09.01.11]. Kulturevents: Deichtorhallen (Hamburg), Biographie-Lebenslauf: Paul Graham, Ralph Ueltzhoeffer, Deichtorhallen, Hamburg. Die Beiträge (Aktuell): Deichtorhallen Hamburg: [ - ] Paul Graham.
Ausstellungstipps Hamburg - Kunst und kulturelles:

Mehr zum Thema: Paul Graham, Events

… weiterlesen »

Stichwort: , , , ,
Geschrieben in Allgemeines, Ausstellung, Berlin, Deutschland, Kultur, Kunst | Keine Kommentare

54. Biennale, Venedig

Die 54. Biennale Venedig Öffnet am 4. Juni 2011 und kann bis zum 27. November 2011 besucht werden. Der “Goldene Löwe” für sein Lebenswerk bekommt dieses Jahr die Künstler Elaine Sturtevant und Franz West verliehen. Der Goldene Löwe geht außerdem an den verstorbenen Christoph Schlingensief (Deutscher Pavillion) - Christian Marclay (”The Clock”) / ILLUMInations. Der aktuelle Bericht zur Biennale im Kunstforum: Biennale Venedig.

Aktuelles Künstlerverzeichnis der Biennale Venedig 2011: Giorgio Andreotta Calo, Meris Angioletti, Nairy Baghramian, Yto Barrada, Elisabetta Benassi, Birdhead (Song Tao, Ji Weiyu), … weiterlesen »

Stichwort: , , , , , ,
Geschrieben in Allgemeines | Keine Kommentare